Eingang zur Burg Im Innenhof der Moritzburg In der Moritzburg

Öffnungszeiten 2017

Dienstag von 10 bis 19 Uhr
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr
Montag geschlossen
geschlossen am 24.12. und 31.12.

Anschrift

Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt

Friedemann-Bach-Platz 5, 06108 Halle (Saale)

Telefon+49 (0)345 21 25 90

email: info@kunstmuseum-moritzburg.de

Geschichte

Die Moritzburg in Halle

Die Hallenser Moritzburg - die wohl jüngste Burg an der Saale

Als eine der wenigen Städte gelang es Halle im 13. Jahrhundert, gewisse Rechte, Privilegien und Freiheiten zu erkaufen, die der Stadt fast eine politische Autonomie garantierten. Dies gefiel den Landesherren nach einigen Jahrzehnten der Duldung überhaupt nicht mehr und es gelang mit Hilfe der Opposition in Halle die Stadt zu besetzen. Damit verbunden kam der Beschluss, innerhalb der Stadtgrenzen von Halle eine befestigte Anlage zu errichten, die für Gehorsam und Unterwürfigkeit sorgen sollte. Dies war die Geburtsstunde der Moritzburg in Halle. Den Namen bekam die Anlage nach dem Schutzpatron des Landes.

Von Beginn an war die Moritzburg eine Kombination aus einem schloss- und festungsartigen Gebäudekomplex, wobei die Schutz- und Wehrfunktion im Vordergrund stand. Der Grundriss der Anlage schaut wie ein regelmäßiges Viereck aus, alle Seiten werden stark befestigt. Mit der Maria-Magdalenen-Kapelle erhält die Moritzburg um 1514 einen architektonischen und künstlerischen Punkt, der die Anlage auflockert.

Die Moritzburg wurde in ihrer Geschichte öfters stark beschädigt und umgebaut. Sie hat auch verschiedenen Funktionen erfüllt und ist heute nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten ein Ort der Kunst und Ausstellungen innerhalb von Halle geworden.

 

 

Bildergalerie der Moritzburg in Halle

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis der Moritzburg Halle

 

Der Wörlitzer Park

Der Wörlitzer Park bei Dessau

Den Ort Wörlitz in Sachsen-Anhalt würde man kaum kennen, wenn hier nicht einer der frühesten und wohl auch schönsten Landschaftsparks Zentraleuropas entstanden wäre. Das kleine Städtchen in der Nähe von Dessau, das unmittelbar an den Park angrenzt, ist Ausgangspunkt für die unterschiedlichen Routen und Spaziergänge durch den faszinierenden Wörlitzer Park.

 

 

Schloss Schkopau in Sachsen-Anhalt

Schloss Schkopau

Das Schloss Schkopau, das heute als Hotel genutzt wird, liegt auf einem Hügel zwischen dem Ort Schkopau und der Saale in Sachsen-Anhalt.

 

 

Schloss Wittenberg

Schloss Wittenberg

Die Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt hat einige unverwechselbare Sehenswürdigkeiten, darunter das Schloss, das sich den fast 90 m hohen Schlosskirchturm weithin sichtbar aus der Altstadt abhebt.