Schloss Planitz in Zwickau
Werbung

Öffnungszeiten des Parks

Der Park ist ganzjährig geöffnet

Anschrift

Schloss Planitz Schlossplatz 1

08056 Zwickau

Websites

Anzeige

Schloss Planitz

Das Zwickauer Gymnasium im Schloss

Planitz, nur wenige Kilometer südlich vom Zwickauer Stadtbereich gelegen, war der Stammsitz der 1192 in Merseburg erstmals mit Ludewicus de Plawnicz genannten Adelsfamilie von der Planitz.

Zu dieser Zeit gab es am Ort des heutigen Schlosses Planitz eine Burg. Diese Burg muss mehrfach im Mittelpunkt von kriegerischen Auseinandersetzungen gestanden haben und ist im Jahr 1430 von den Hussiten niedergebrannt worden.

Danach wurde an dieser Stelle ein Schloss errichtet, wobei es erst Anfang des 18. Jahrhunderts sein heutiges Erscheinungsbild bekam.

Schlosspark Planitz

Gegenüber dem Schloss Planitz, auf der anderen Seite der Straße, befindet sich der Schlosspark. Der über 7 ha große Landschaftspark ist Teil des Schlossensembles Planitz, zu dem man neben dem Schloss den Park, die Kirche, den Friedhof und die Lukaskirche zählen kann.

Der Park ist aus einem früheren Lustgarten hervorgegangen. Eine kurze Allee führt zum einstigen Teehaus, welches im Jahre 1789 erbaut wurde.

Der Planitzer Schlosspark ist wahrlich ein Denkmal der Gartenkunst der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Das Clara-Wieck-Gymnasium im Schloss Planitz

Das Clara-Wieck-Gymnasium ist eine von nur drei schulischen Einrichtungen im Freistaat Sachsen, die ein musisches Spezialprofil besitzen. Clara Wieck war die Frau des in Zwickau geborenen Komponisten Robert Schumann und war auch selbst eine begnadete Pianistin.

 

Geschichte von Schloss Planitz - kurz und knapp

 

  • 1192: An dieser Stelle gab es offensichtlich eine Burg
  • 1430: Diese Burg wurde von den Hussiten zerstört
  • 1432: Die niedergebrannte mittelalterliche Burg wird durch ein Schloss im spätgotischen Stil ersetzt.
  • 1572: Christoph von der Planitz verkauft den Stammsitz seiner Familie an Georg von Schönburg
  • Um 1710: Das Schloss erhält das heutige Erscheinungsbild
  • 1789: Im Schlosspark wird das Teehaus errichtet
  • 1933: Schloss und Parkanlage gehen für 100.000 Reichsmark an die Planitzer Sparkasse
  • 1935: Die Stadt Planitz mietet das Schloss als Rathaus
  • 1955: Nutzung des Schlosses als eine Schule der Deutschen Volkspolizei
  • 1991: Der Barockbau wird saniert
  • 1993: Die Stadt erwirbt das Gebäude und nutzt es für das Clara-Wieck-Gymnasium.
  •  

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis von Schloss Planitz

 

Schloss Wackerbarth bei Radebeul

Schloss Wackerbarth

Am Rande von Radebeul bei Dresden liegt das Weingut Schloss Wackerbarth. Die Schlossanlage mit ihrem Park am Hange eines Weinberges beherbergt ein sehr schönes Schloss aus der Barockzeit und eine Sektkellerei.

 

 

Burg Stolpen in Sachsen

Schloss Augustusburg

Auf einer Höhe von 516 m liegt das Schloss Augustusburg hoch oben über dem gleichnamigen Ort im Erzgebirge. Die Augustusburg ist mittlerweile ein richtiges Erlebnisschloss in Sachsen geworden und lockt jährlich unzählige Besucher an.

 

 

Albrechtsburg

Schloss Freudenstein

Das Schloss Freudenstein befindet sich am Schloßplatz am Rande der Innenstadt von Freiberg in Sachsen. Es ist eine der bekanntesten Freiberger Sehenswürdigkeiten und gleichzeitig ein beliebtestes Ausflugsziel der Region.

 

 

Albrechtsburg

Schloss Lichtenwalde

Zahlreiche Wasserspiele verteilen sich über den barocken Garten und machen den Park Lichtenwalde zu einem der schönsten deutschen Parkensembles.

Schloss Lichtenwalde und die Parkanlage sind ein beliebtes Ausflugsziel in der Nähe von Chemnitz.