Der Bergfried der Ruine Camburg Innenhof und Garten Herbstflair auf der Ruine

Die Camburg

Die Ruine der Camburg

Wenn man auf der B88 von Jena in Richtung Naumburg entlang der Saale fährt dann liegt der Ort Camburg auf dem Weg. Man erkennt schon zeitig auf dem Turmberg das Wahrzeichen der Stadt Camburg - den etwa 37 m hohen Bergfried der ehemaligen Burg.

Auch wenn die Stadt Camburg als solche erst ab dem Jahre 1350 bezeichnet wird so war der Ort auch schon vorher besiedelt und auf Grund seiner Lage an der Saale, die Grenzfluss zwischen Slawen und Germanen war, auch oft umkämpft.

Besonders am linken Ufer der Saale muss es in dieser Zeit an vielen Stellen Wehrbauten gegeben haben. Es ist anzunehmen, dass es in Camburg auf beiden Ufern des Flusses Befestigungsanlagen gab, da sich hier eine strategisch wichtige Furth befand.

Es sind nur noch die Reste von beiden Burgen zu sehen. Richtig deutlich als ein Überrest dieser Zeit ist nur noch der Bergfried der ehemaligen Burg auf dem rechten Saaleufer zu erkennen. Diese Burg wurde Im sächsischen Bruderkrieg durch Feuer und Angriffe zerstört.

Heute finden auf der Camburg einige Veranstaltungen und Ausstellungen statt, die hauptsächlich im Innenhof, dem Burggebäude oder im Bergfried abgehalten werden.

 

Geschichte und Zeittafel der Burg Camburg

 

1088 : Erste Erwähnung eines Wilhelm als Graf von Camburg

1166 : Erste urkundliche Erwähnung der Camburg

1213 : Eine Burgkapelle wird erwähnt

14. Jhd.: Die Besitzer der Camburg wechseln häufig

1450: Kurfürst Friedrich II. der Sanftmutige zerstört die Burg. Nur der Bergfried bleibt erhalten

1998: Die Burganlage geht an die Stadt Camburg über

Bildergalerie von der Camburg

Ausflugsziele in der Nähe der Camburg

 

Jena

Die Zeiss-Stadt Jena

Die Saalestadt Jena liegt nur 20 Autominuten von Rudolstadt entfernt. Jena, weltweit durch die Zeiss-Werke und die Schiller-Universität berühmt geworden, hat sehr viele Sehenswürdigkeiten ist in jedem Fall eine Empfehlung und mehr als nur einen Abstecher wert. Die waldreiche Umgebung, die faszinierende Tallage zwischen den Hügeln und Bergen, zahlreiche Wander- und Ausflugsziele und der Reichtum an seltenen Pflanzen machen Jena auch für Wanderfreunde sehr beliebt.

 

Dornburger Schlösser

Dornburger Schlösser

Die drei Schlösser im kleinen Ort Dornburg nördlich von Jena sind durch ihre schöne Lage im Saaletal ein wahrer Ausflugsmagnet. Selbst Goethe hat in seiner Zeit viele Tage auf diesen Schlössern verbracht und immer eine enge Beziehung zu diesem Ort gepflegt.

Die Dornburger Schlösser liegen hoch oben auf der linken Seite der B88, wenn man von Jena in Richtung Naumburg fährt.

 

Leuchtenburg in Thüringen

Die Leuchtenburg bei Seitenroda

Sie wird auch als Königin des Saaletals bezeichnet - die Leuchtenburg hoch über der Stadt Kahla. Eine wunderschöne mittelalterliche Burg mit Museum und Rittersaal lädt zu jeder jahreszeit ein zum Kennenlernen der Geschichte und einer wunderbaren Landschaft.

 

 

Burg Greifenstein bei Blankenburg

Schloss Heidecksburg bei Rudolstadt

Das Das Schloss Heidecksburg liegt hoch über der Stadt Rudolstadt und gehört zu den schönsten und prachtvollsten Barockschlössern Mitteldeutschlands.