Anzeige Burg Meersburg am BodenseeAnzeige Foto: (c) rocky500 - Fotolia

Werbung

Öffnungszeiten 2018/19

November bis Februar:

Im Herbst und Winter öffnet die Burg um 10.00 Uhr und wird um 18.00 geschlossen.
Letzter Einlass bis 17.30 Uhr. 

März bis Oktober:
Während der Saison ist die Burg ab 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. 
Letzter Einlass ist immer eine halbe Stunde vor Schließung, also 18.00 Uhr. 

Am 24. Dezember geöffnet von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr 
 Am 25. Dezember geöffnet ab 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Am 01. Januar geöffnet ab 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Der Zugang zur Burg befindet sich in der Oberstadt.

Musikant auf der Burg

(c) Kanea - Fotolia

Anschrift

Burg Meersburg GmbH
Schlossplatz 10 
D-88709 Meersburg am Bodensee 

Telefon: +49 (0) 7532 80000 

E-Mail:  burg.meersburg@t-online.de

Websites

Burg Meersburg

Das alte Schloss Meersburg

Hoch über dem Bodensee erhebt sich "Die Meersburg". Ihre markante Ansicht macht sie zu einem Wahrzeichen der Region und zur Hauptattraktion der gleichnamigen Stadt.

Seit dem 19. Jahrhundert haben die Besitzer der Burg alles dazu getan, den ursprünglichen Charakter des Alten Schlosses zu bewahren und haben sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem gehört die Burg Meersburg zu den Hauptattraktionen am Bodensee.

Man betritt die Anlage noch heute über eine Zugbrücke, die sich über einen 14 Meter tiefen Halsgraben spannt.

Der Besuch des Museums wird zu einem unvergeßlichem Erlebnis. Mehr als 30 eingerichtete Räume lassen die Besucher auf eine Zeitreise gehen und das Mittelalter lebendig werden.

So sieht man eine alte Burgküche, die Dürnitz, den Palas, die Waffenhalle, Rittersaal, Burgverlies, Stall, Folterkammer und vieles mehr.

Unten im Turm offenbaren sich die Folterkammer und damit auch Einzelheiten über die Hexenverfolgung, sowie die Gerichtsbarkeit in den früheren Jahrhunderten.

Das Burg-Café

Das Burg-Café befindet sich in einem großen barocken Saal, der den Fürstbischöfen von Konstanz  ehemals zur Repräsentation diente. 

Kaffee und Tee oder leckere Torten und Kuchen gehören ebenso zum Angebot wie eine reichhaltige Vesperkarte.

 

Die Caféterrasse

Auf der Terrasse hat man einen Blick auf den Dagobertsturm und gleichzeitig einen traumhaften Panoramablick auf den See und die Berge. e

So kann man in Ruhe eine Brotzeit oder die beliebten Pfannkuchen genießen und die romantische Atmospähre der alten Burg in sich aufnehmen.

Geöffnet ist die Caféterrasse parallel mit den Öffnungszeiten des Cafés immer bei gutem Wetter.

 

Anzeige

Auf den Spuren der Annette von Droste-Hülshoff

 

In den Jahren 1841 bis 1848 lebte die berühmte deutsche Dichterin Annette von Droste-Hülshoff während ihrer Aufenthalte am Bodensee auf der Meersburg. Sie gilt als eine der bedeutendsten deutschen Lyrikerinnen.

Viele ihrer größten Werke entstanden in Meersburg.

Sie starb auch auf der Burg am 24. Mai 1848. Eine Büste und das Droste-Museum im Fürstenhäusle erinnern heute an die Dichterin. Ihre Wohnräume und das Sterbezimmer können im Rahmen eines geführten Rundganges besichtigt werden.

 

Die Annette von Droste Literaturtage

Jedes Jahr im Mai veranstaltet die Stadt Meersburg die Annette von Droste Literaturtage. In diesem Rahmen finden auch auf der Burg Lesungen oder andere literarische Veranstaltungen statt.

Alle drei Jahre verleiht die Stadt Meersburg zusätzlich den Annette von Droste Literaturpreis.

 

Geschichte der Burg Meersburg

 

    • 1137: urkundliche Nennungen der Herren von Merdespurch bzw. Mercesburc
  • 12. Jhd:Bergfried IDagobertsturm), Dürnitz und Schildmauer der späteren Meersburg werden errichtet
  • 1210: Die Bischöfe von Konstanz werden Burgherren auf der Meersburg
  • 1268: Die Konstanzer Bischöfe erwerben die Burg als Verwaltungssitz
  • um 1520: Ausbau der Burg durch Bischof Hugo von Hohenlandenberg
  • 1526: Bischof Hugo von Hohenlandenberg verlegt seinen Wohnsitz dauerhaft auf die Meersburg
  • 1647: Die Schweden belagern Meersburg
  • 1658: Bischof Franz Johann Vogt von Altensummerau errichtet den Kapellenturm
  • 1750: Franz Konrad von Rodt bezieht das Neue Schloß, die Meersburg dient weiterhin der bischöflichen Verwaltung
  • 1803: Mit der Säkularisation fällt Meersburg an Baden
  • 1838: Joseph Freiherr von Laßberg kauft die Burg.
  • 1841: Annette von Droste-Hülshoff kommt erstmals auf die Burg und bewohnt die Burg mit Unterbrechungen bis zu ihrem Tod 1848
  • 1877: Mayer von Mayerfels erwirbt die Burg und eröffnet das Museum.
  • Bis heute wurde die Burg durch Vererbung an die Nachkommen weitergegeben.

 

Werbung

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis von Burg Meersburg

 

Schloss Kapfenburg

Schloss Kapfenburg

 

Schloss Kapfenburg liegt im Ostalbkreis über der Stadt Lauchheim. Seit Oktober 1999 hat die Internationale Musikschulakademie Kulturzentrum Schloss Kapfenburg ihren Sitz in den Mauern der ehemaligen Deutschordensfeste

 

Schloss Heidelberg

Schloss Heidelberg

 

Das Heidelberger Schloss ist eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands und als Wahrzeichen thront es über der Stadt Heidelberg. Einst war es die Residenz der Kurfürsten von der Pfalz.

 

Schloss Bürgeln

Schloss Bürgeln

 

Das romantische Schloss Bürgeln liegt auf einer waldreichen Höhe oberhalb des Schliengener Ortsteils Obereggenen. Umgeben von einer faszinierenden Landschaft und einem schön angelegten Garten ist es den Abstecher von Schliengen mehr als wert. Bei dem Besuch sollte man sich eine kurze Führung durch die Räume nicht entgehen lassen.

 

Burg Rötteln

Burg Rötteln

 

Auf einer Anhöhe über der Stadt Lörrach im unteren Wiesental liegt die Burg Rötteln, die im Volksmund auch "Röttler Schloss" genannt wird. Die Burg Rötteln zählt zu den größten und besterhaltensten Burganlagen Süddeutschlands.