Schloss Caputh in Brandenburg

©pure-life-pictures - stock.adobe.com

Werbung

Öffnungszeiten

Schloss Caputh

November / Dezember

01.11.2017 - 31.12.2017

Montag - Freitag: geschlossen

Samstag/ Sonntag:

10:00 - 17:00 Uhr

Januar bis März

02.01.2018 - 29.03.2018

Montag - Freitag: geschlossen

Samstag/ Sonntag:

10:00 - 16:00

April

30.03.2018 - 30.04.2018

Montag - Freitag:

geschlossen

Samstag/ Sonntag:

10:00 - 17:30 Uhr

Mai bis Oktober

01.05.2018 - 31.10.2018

Montag: geschlossen

Dienstag - Sonntag:

10:00 - 17:30

Anschrift

Schloss Caputh

Schloss Caputh
Straße der Einheit 2
14548 Schwielowsee

Websites

Anzeige

Schloss Caputh

Die älteste Burg Brandenburgs

Das Schloss Caputh liegt im Ortsteil Caputh der Gemeinde Schwielowsee nahe Potsdam und ist das älteste, erhalten gebliebene Lustschloss aus der Zeit des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg , das sich in der Potsdamer Schlösserlandschaft erhalten hat.

Eine weitere glanzvolle Zeit erlebte das Schloss Caputh unter Friedrich I., dem ersten preußischen König.

Das Schloss Caputh kann auf eine über 350-jährige Geschichte mit wechselnden Besitzern zurückschauen.  Zum Schloss gehört ein kleiner Landschaftsgarten. D

as Schloss, der Schlosspark mit Kavaliershaus und der Wirtschaftshof des Schlosses mit Nebengebäuden stehen unter Denkmalschutz.

 

Besichtigung von Museum und Schloss Caputh

Besichtigt werden können der Fliesensaal, zwei Kavalierzimmer, der Festsaal, die Wohnungen des Kurfürstenpaares sowie das Porzellankabinett.

Die ausgestellten Kunstwerke, zu denen Lackmöbel, Porzellane, Skulpturen und Gemälde gehören, geben einen ersten Eindruck von fürstlicher Wohnkultur der Zeit um 1700.

Eine Foto- und Filmdokumentation im Souterraingeschoss gibt Auskunft über den Verlauf der Wiederherstellungsarbeiten.

Neben der musealen Nutzung finden ganzjährig zahlreiche Sonderführungen, Vorträge, Konzerte und Ausstellungen statt.

 

Geschichte von Schloss Caputh

 

1594.: Die Kurfürstin Katharina erwirbt den Rittersitz Caputh von der Familie von Rochow.

1671: Der Große Kurfürst kauft das Gut und Kurfürstin Dorothea, die zweite Gemahlin der Großen Kurfürsten, lässt das ehemalige Landhaus ausbauen und verschönern

1689: Der Sohn des Großen Kurfürsten aus erster Ehe, Friedrich III. kauft das Schloss Caputh

1908: Das Schloss gelangt im Erbgang in den Besitz der Familie von Willich

1947: Nutzung als als berufsbildende Einrichtung

1999: Das Schloss steht der Öffentlichkeit als Museum zur Verfügung

 

 

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis von Schloss Caputh

 

Das Schloss Sannsouci in Potsdam

Schloss Sanssouci

Schloss Sanssouci liegt im östlichen Teil des Parks Sanssouci und ist eines der bekanntesten Hohenzollernschlösser der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam. Der Besuch des Schlosses und der riesigen Parkanlage ist ein MUSS bei einem Aufenthalt in Potsdam.

 

 

Schloss Wiesenburg in Brandenburg

Schloss Wiesenburg

Schloss Wiesenburg liegt im Naturpark Hoher-Fläming in Brandenburg. Zusammen mit dem Schlosspark Wiesenburg präsentiert sich auf rund 127 ha ein einmaliges Ensemble aus Schloss und Park.

 

 

Das Schloss Sannsouci in Potsdam

Orangerieschloss in der Parkanlage Sanssouci

Das Orangerieschloss, auch Neue Orangerie genannt, ließ Friedrich Wilhelm IV. im Nordrand der Parkanlage Sanssouci errichten. Es dienste maßgeblich  zur Überwinterung der exotischen Kübelpflanzen aus der Parkanlage Sanssouci.

 

 

Das Neue Palais in Potsdam

Neues Palais in der Parkanlage Sanssouci

Neues Palais im Park Sanssouci Das Neue Palais ist ein Schloss an der Westseite des Parks Sanssouci in Potsdam.

Es gilt als letzte bedeutende Schlossanlage des Barocks in Preußen.

 

 

Burg Rabenstein

Schloss Cecilienhof

Das Schloss Cecilienhof steht im Neuen Garten in Potsdam.

Das Haus ist das jüngste Hohenzollernschloss im Stil eines englischen Landhauses. Es ist 14. und letzte Schloss, das die Hohenzollern bei Potsdam erbauten.

 

 

Bildrechte: ©pure-life-pictures - stock.adobe.com; (c)ArTo - stock.adobe.com; (c)borisb17 - Fotolia; (c) Vielfalt - Fotolia; (c)seqoya - Fotolia