Anzeige

 

Burg Friedewald in Hessen

 

Anzeige

 

Burg Friedewald in Hessen

Wasserburg Friedewald in Hessen

Öffnungszeiten Burg Friedewald

Das Museum ist ganzjährig geöffnet.

Montag, Dienstag und Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Samstag / Sonntag und Feiertag 13:00 - 17:00 Uhr

Gruppen ist der Besuch auch außerhalb der geregelten Öffnungszeiten nach Voranmeldung möglich.
Am 24./25./26./31. Dezember und am 01. Januar ist das Museum geschlossen.

Adresse und Kontakt Burg Friedewald

Museum mit Wasserburg

Am Schlossplatz 2

36289 Friedewald

E-Mail Info@Museum-Friedewald.de

Die mittelalterliche Burg Friedewald

Burg Friedewald liegt am südlichen Ende des gleichnamigen Ortes.

Die mittelalterliche Burg Friedewald ist fast vollständig von einem tiefen Wassergraben umgeben und ist das Abbild einer typischen überregionalen Wasserburg. 

Der Zugang zur Burg Friedewald erfolgt über ein Tor an der Westseite. Dieses Tor wird durch den so genannten Dicken Turm flankiert. Der Dicke Turm war der dickste der vier Türme und besaß zum Teil 3,5m dicke Außenmauern.

Die vierflüglige Burganlage verzichtet auf einen Bergfried, dafür sind die Ecktürme mit Kanonenscharten ausgestattet,

Von der um 1580 erbauten Vorburg steht noch der nördliche und südliche Marstall. Im südlichen Flügel befindet sich heute das Museum. Den westlichen Flügel bildet ein moderner Neubau, in dem seit 1997 das noble Schlosshotel „Prinz von Hessen“ untergebracht ist.

Durch einen großartigen Detailreichtum lädt die Burg Friedewald zum Entdecken und Umherwandern ein. Zahlreiche Wege führen in die unterschiedlichsten Bereiche. In den Schlossgebäuden ist ein Heimatmuseum untergebracht.

 

Bildergalerie Burg Friedewald

 

Geschichte der Burg Friedewald

1302: Erste urkundliche Erwähnung der Burg

1317: Die Ritter Albert von Buchenau, Friedrich von Rumerode und Albert von Romrod erwerben die Hälfte der Burg »Vridwalt«

1485: Landgraf Heinrich III. wird alleiniger Herr der Burg.

1489 Der Weihbischof von Würzburg weiht den Altar der Burg neu ein.

1580: Die Vorburg wird durch Landgraf Wilhelm IV. erbaut.

1682 Landgraf Carl verleiht das Marktrecht an Friedewald.

1759 Die Österreicher besetzen die Burg im 7jährigen Krieg

1760 Die Franzosen erobern die Burg zum ersten Mal

1762 Die Burg wird durch französische Truppen unter General Stainville fast völlig zerstört und verkommt daraufhin zur Ruine

1769 In den Nebengebäuden lässt sich das Amtslokal des Justizbeamten nieder

1827 Die Forstverwaltung zieht ein

 

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis von Burg Frankenstein

 

Schloss Romrod

Schloss Romrod

Das Schloss Romrod erwachte erst Ende des 19. Jahrhunderts durch Interesse und Maßnahmen des Großherzogs Ludwig IV. von Hessen aus einem langen Dornröschenschlaf. Das ehemalige Jagdschloss war bis dahin nur wenig genutzt worden, meist sogar nur als Fruchtspeicher. Heute ist Schloss Romhold ein Kleinod im Herzen Deutschlands.

 

Schloss Braunfels

Schloss Braunfels

Das Schloss Braunfels liegt auf einer Basaltkuppe westlich des Luftkurortes Braunfels. Weithin sichtbar thront es wie ein echtes Märchenschloss  inmitten einer schönen Landschaft.

 

Wasserburg Friedewald

Wasserburg Friedewald

Die Wasserburgruine Friedewald befindet sich unweit der Festspielstadt Bad Hersfeld. offeriertmit ihrem Park. Von der ursprünglichen Vorburg steht noch der nördliche und südliche Marstall. Im südlichen Flügel befindet sich heute das Museum, während der westliche Flügel ein Hotel beherbergt.

 

Burg Ludwigstein

Burg Ludwigstein

Seit über 600 Jahren thront Burg Ludwigstein hoch über der Werra. Die Burg ist seit vielen Jahrzehnten eine idyllisch gelegene Jugendherberge.

 

Schloss Biebrich

Schloss Biebrich

Unmittelbar am Rheinufer des Wiesbadener Stadtteils Biebrich liegt das Biebricher Schloss, eines der bedeutendsten Barock-Schlösser entlang des Rheins.

Das Schloss Biebrich war die barocke Residenz der Fürsten und späteren Herzöge von Nassau am Rheinufer in Biebrich.

 

Schloss Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe

Das Schloss Wilhelmshöhe in Kassel ist ein imposantes Gebäude und Teil des Gesamtkunstwerkes Bergpark Wilhelmshöhe. Im Schloss kann man verschiedene bedeutende Sammlungen besichtigen.

Man sollte etwas Zeit mitbringen, um auf jeden Fall einen ausgedehnten Spaziergang durch den Bergpark mit all seinen Sehenswürdigkeiten zu unternehmen.