Die Reichsburg über der Mosel Cochem an der Mosel

Öffnungszeiten in 2017

Mitte März bis Oktober

täglich, 9 - 17 Uhr

 

Anschrift

Reichsburg Cochem GmbH
Schlossstraße 36
56812 Cochem

Telefon 02671255

email:

info@reichsburg-cochem.de

Websites

Anfahrt zur Burg Cochem

Reichsburg Cochem

Die Stammburg der Pfalzgrafen an der Mosel

Sie wirkt wie eine prunkvolle Krone auf dem Haupt eines übergroßen stolzen Kopfes. Die Reichsburg thront im wahrsten Sinne des Wortes wie eine herrschende Ikone über dem malerischen Städtchen Cochem, durch die auch die Mosel wie ein majestätisches Wasser fließt. Gute 100 Meter über dem Fluss können die Burgherren und Besucher alle Bewegungen an den beiden Uferseiten beobachten.

Man kann sich kaum an den vielen kleinen und größeren Türmen sattsehen, die Anlage und Gebäude verspielt schmücken. Der heutige Anblick und das Erscheinungsbild der Reichsburg Cochem passt nicht wirklich zu allen Epochen der bewegten Geschichte der Anlage. Allerdings erklärt sich das märchenhafte und prunkvolle Aussehen aus der langen Baugeschichte. Immerhin ist die Burg in ihrer 1000-jährigen Lebenszeit vielgestaltig umgebaut und ausgebaut worden.

Die Reichsburg Cochem ist eine wahre Zeugin einer langen Geschichte und heute zur unübersehbaren Touristenattraktion der Region an der Mosel geworden.

Die Stadt Cochem - der zentrale Ort an der Mosel

Die Mosel war als Handelsweg über viele Jahrhunderte hinweg eine der wichtigsten Routen der Region. Mit Cochem als Schaltzentrale in diesem überregionalen Handel konnte man sich über Zolleinnahmen und wirtschaftliche Blüte freuen. Der Ort musste geschützt werden und so kam einer wehrhaften und imposanten Burganlage am Ort eine wichtige Bedeutung zu.

Die Reichsburg Cochem ist das Muster einer Gipfelburg als Festungsanlage

Hoch auf dem Burgberg steht die Burganlage. Alle Flanken und Hänge des Berges fallen steil ab und bilden die Basis der Verteidigungsstrategie. Rund um die Reichsburg ist damit eine natürliche Sicherung vorhanden, die es potentiellen Angreifern sehr schwer machte, die Burg einzunehmen.

Der heutige Besucher gelangt über drei Tore zur eigentlich Burg, die sich seit dem 19. Jahrhundert im neugotischen Stil präsentiert. Der weitläufige und relativ große Burghof erlaubt den Blick auf den beeindruckenden Hexenturm und die von Ravene errichteten Neubauten rings um den Bergfried.

Im Inneren der Burgräume erwarten den Gast wahrliche Überraschungen und Kunstschätze. Kunstvolle Schnitzereien, einfallsreich verzierte Keramiköfen und viele im Detail ausgefeilten Arbeiten in den zahlreichen Räumen sprechen für Kunstgeschmack und Interessen der Besitzer.

Freunde von Falken und anderen Greifvögeln können sich auf Vorführungen in der Falknerei der Burg freuen.

 

Die Familie der Ravenes

Die Ravenes wanderten als Hugenottenfamilie im Jahre 1668 aus Metz aus. Ihr Glaube hatte sie nach Berlin verschlagen, wo Pierre Louis Ravene mit einem Eisenwarenhandel zu Reichtum kam. Sein Sohn Louis Jacob erwarb die Reichsburg im Jahr 1868 und ließ sie im neugotischen Stil nach seinen Vorstellungen umbauen. Das Werk war im Jahr 1877 weitgehend vollendet und er konnte eine prunkvolle Einweihung feiern.

Allerdings hatte ihn seine Frau kurz davor verlassen und auch ihm blieb nur eine kurze Zeit zum Genießen der Burgromantik. Bereits 1879 verstarb er. Sein Sohn führte die Geschäfte zu einer neuen Blüte, allerdings endete mit seinem Tod im Jahr 1944 die Linie der Ravene.

Geschichte der Reichsburg Cochem - kurz und knapp

 

  • um 1020: Der Pfalzgraf Ezzo errichtet oberhalb von Cochem eine Burg
  • 1051: Die erbaute Burg wird erstmals urkundlich erwähnt
  • 1151: Unter Konrad III. wird die Burg besetzt und in eine Reichsburg umbenannt und umgebaut
  • 1294: Der Erzbischof Boemund I. erhält die Burg Cochem vom hoch verschuldeten König Adolf von Nassau durch Pfändung
  • Beginn 14. Jhd.: Cochem wird mit erweiterten Befestigungsanlagen ausgestattet
  • 1689: Die Burg wird durch französische Truppen gesprengt
  • 1816: Cochem und die Burg werden in den preußischen Staatsbesitz übernommen
  • 1868: Der Berliner Industriebaron Louis Jacob Ravene erwirbt die Burg für den Preis von 300 Goldmark
  • 1877: Die Burg ist durch Ravene im neugotischen Stil neu aufgebaut
  • 1890: Der Innenausbau der Burg ist beendet und präsentiert sich modern und mit Luxus ausgestattet
  • 1942: Das Deutsche Reich kauft die Burg
  • 1978: Die Burg Cochem geht in den Besitz der Stadt über

 

Fotos von der Reichsburg Cochem an der Mosel

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis von Cochem an der Mosel

 

Burg Pfalzgrafenstein

Burg Pfalzgrafenstein

 

Pfalzgrafenstein wird auch die Pfalz bei Kaub genannt und wurde einst als Zollburg im Rhein erbaut. Man kann mit einer Personenfähre zu der Inselburg übersetzen und diese auch besichtigen. Die Reichsburg Cochem ist nur wenige dutzend Kilometer entfernt und lässt sich in einem Tagesausflug kombinieren.

 

Burg Katz

Burg Katz

 

Die Burg Katz liegt auf der rechten Rheinseite in St. Goarshausen. Der Name stammt aus dem Volksmund, da die Burganlage ursprünglich Neukatzenelnbogen hieß.