Neues Schloss Stuttgart in Baden-Württemberg

Weihnachten in Stuttgart

Anschrift

Neues Schloss

Schlossplatz 4,

70173 Stuttgart

Telefon: +497141182004

 

Neues Schloss Stuttgart

Die einstige Residenz der württembergischen Herzöge und Könige

Das Neue Schloss in Stuttgart gehört zu den größten Residenzschlössern in Baden-Württemberg , eigentlich sogar in ganz Süddeutschland. Es wurde allerdings sehr spät erbaut und dürfte somit zu einem der letzten gebauten barocken Residenzschlössern gehören.

Das Schlossgebäude dominiert zusammen mit dem Alten Schloss und dem Schlossplatz das Zentrum der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg.

Vom Alten Schloss zum Neuen Schloss

Carl Eugen von Württemberg kam im Alter von 16 Jahren nach Stuttgart. Dies war im Jahr 1744. Schon in diesen jungen Jahren hatte der Herzog seine klaren Vorstellungen udn Ansprüche. Das damals durchaus beeindruckende "Alte" Schloss genügte ihm nicht, da es aus seiner Sicht nicht repräsentativ genug war. Mit der Androhung, seine gesamte Hofhaltung nach Ludwigsburg zu verlegen, erzwang er den Bau des Neuen Schlosses.

Der Grundstein wurde 1746 unter Baumeister Leopoldo Matteo Retti gelegt.

Das heutige Neue Schloss

Die Kriegsschäden bedingten den weitgehenden Wiederaufbau des Schlosses ab dem Ende der 1950er Jahre. Das Neue Schloss entsprang daraus in wahrlich neuer Pracht und bildet eines der wichtigen Wahrzeichen Stuttgarts.

Genutzt wird das Schloss heute hauptsächlich durch die Landesregierung. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat sich in den Flügeln des Schlosses niedergelassen.

In den Kellergewölben des Neuen Schlosses ist eine bedeutende Sammlung provinzialrömischer Steindenkmäle untergebracht, das Römische Lapidarium.

Seit 2014 kann man das Neue Schloss auch als Besucher regelmäßig besichtigen.

 

Geschichte des Neuen Schlosses Stuttgart

 

    • 1746: Baubeginn des Neuen Schlosses
    • 1762: Die Rokoko-Dekorationen im Gartenflügel sind fertig
  • 1764: Der Weiße Saal und der Spiegelsaal sind vollendet
  • 1764: Herzog Carl Eugen zieht sich aus Stuttgart zurück und der Bau wird für ein Jahrzehnt eingestellt
  • 1775: Der Herzog kehrt nach Stuttgart zurück und der Bau wird mit dem Marmorsaal fortgesetzt
  • 1945: Das Neue Schloss ist zu Kriegsende stark beschädigt
  • 1958: Der Wiederaufbau des Schlosses beginnt
  • 1965: Das Neue Schloss wird als Behördensitz genutzt

 

Heiraten im Neuen Schloss Stuttgart

Wenn sich zwei Menschen das Ja-Wort geben, dann soll dieser Tag etwas Besonderes sein. Und man sucht natürlich auch eine angenessene und stilvolle Umgebung für diesen Moment.

Seit 2014 kann man auch im Neuen Schloss Stuttgart den Bund für´s Leben schließen. Das Staatsministerium stellt dafür den Marmorsaal im Mitteltrakt des Neuen Schlosses zur Verfügung. Dies ist einer der wohl prächtigsten Säle in ganz Baden-Württemberg.

Paare, die die Ehe eingehen oder eine Lebenspartnerschaft begründen möchten haben somit die Chance, ihr Lebensbündnis in sehr schönem prunkvollen Ambiente und romantischer Umgebung zu starten.

Wer diesen Schritt gehen möchte wendet sich an das Standesamt Stuttgart.

Telefon: 0711/216-88842

Email: Standesamt@Stuttgart.de

 

Burgen, Schlösser und Ausflugsziele im Umkreis vom Neuen Shloss Stuttgart

 

Schloss Kapfenburg

Schloss Kapfenburg

 

Schloss Kapfenburg liegt im Ostalbkreis über der Stadt Lauchheim. Seit Oktober 1999 hat die Internationale Musikschulakademie Kulturzentrum Schloss Kapfenburg ihren Sitz in den Mauern der ehemaligen Deutschordensfeste

 

Schloss Heidelberg

Schloss Heidelberg

 

Das Heidelberger Schloss ist eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands und als Wahrzeichen thront es über der Stadt Heidelberg. Einst war es die Residenz der Kurfürsten von der Pfalz.

 

Schloss Bürgeln

Schloss Bürgeln

 

Das romantische Schloss Bürgeln liegt auf einer waldreichen Höhe oberhalb des Schliengener Ortsteils Obereggenen. Umgeben von einer faszinierenden Landschaft und einem schön angelegten Garten ist es den Abstecher von Schliengen mehr als wert. Bei dem Besuch sollte man sich eine kurze Führung durch die Räume nicht entgehen lassen.